Willkommen


Hase verschwunden!
(Erlebniserzählung nach einer wahren Begebenheit, 1999 verfasst als "Coproduktion"
mit meiner ältesten, damals 9jährigen Tochter)



 



Ungefähr vor einem Jahr fuhren meine Mama, mein Papa, meine Schwester Michaela, mein Bruder Johannes und ich
zu meinem
Onkel Rudolf auf Zeubach.

 

Als wir heimkamen, regnete es in Strömen und ich wollte meinen und Michaelas Hasen "Gute Nacht" sagen. Als ich
zu meiner "Putzie" gehen wollte, stand ihre Stalltür weit
offen, und sie war nicht mehr da.

"Putzie" war weg!

 

Ich rief: "Putzie! Putzie! Wo bist du?!"

 

Dann ging ich zu meinen Eltern und habe es ihnen gesagt, daß meine "Putzie" weg ist.

 

Auf einmal sah ich etwas Helles im Garten in der Dunkelheit schimmern. Es waren die weißen Flecken im Fell meines Hasen.

Ich lief hin und holte ihn. Meine "Hasenfrau" war klitschnaß und ganz verängstigt.

Mama trug "Putzie" ins Haus hinauf, rubbelte sie mit einen Handtuch ab und fönte sie trocken.

 

Unser Ausreißer war wieder da!

 

Ungefähr ein bis zwei Wochen später hat dann meine süße, süße "Putzie" Hasenbabys bekommen. Es waren sieben Stück: Ihre Namen waren:

 

"Blacky", "Brauni", "Ausreißer", "Stefan", "?" (Namenlos), "Liebling" und "Vater"(Der Hase schaute aus wie sein Vater).

"Stefan" hieß zuerst "Schneewittchen", aber weil er ein Bub war, wurde er umgetauft.

 

Wir behielten von unserem Nachwuchs 3 Hasen. Die anderen wurden verschenkt.

 

"Stefan" war für Johannes.

 

"Brauni" war für uns alle.

 

"Blacky" war für Mama.

 

"Frank" war weiterhin für Michaela

 

und "Putzie" für mich!

 

 

 

Nachtrag:

Als wir diese Geschichte niederschrieben, büxte "Putzie" doch partout wieder aus!

Dieses Mal entwischte sie, weil sich ein kleines Loch im Maschendrahtzaun des Laufgitters befand. Das Laufgitter war von uns im
Rasen aufgestellt worden
.

Doch auch da war die Hasendame schnell wieder gefunden: Sie hatte den Weg zum heimischen Stall eingeschlagen und hielt sich
davor auf.



Quellennachweis des verwendeten Bildes auf dieser Unterseite:
Hasi.jpg: ©Sybille Daden /pixelio.de